Energie-
dienst 

Pionier in Wasserkraftnutzung

Energiedienst war nicht nur beim Bau des ersten Flusskraftwerks in Rheinfelden Pionier – sondern ist auch Pionier im Ausbau der ökologisch verträglichen Wasserkraftnutzung.
Wie Wasserkraft im Einklang mit der Natur ausgebaut werden kann, haben wir zum Beispiel mit dem Neubau des Wasserkraftwerks Rheinfelden gezeigt. Es ist das erste Projekt dieser Art, das in Deutschland auf seine Umweltverträglichkeit geprüft wurde. Ergebnis ist nicht nur ein Kraftwerk, das dreimal so viel Strom erzeugt, wie sein Vorgänger, sondern auch über 70 Maßnahmen zur ökologischen Verbesserung, in die wir über zwölf Millionen Euro investiert haben. Kern ist das naturnahe Fischaufstiegs- und Laichgewässer, das seit 2012 unzähligen Tieren und Pflanzen als neuer Lebensraum dient.

Auch mit dem Wasserkraftwerk Hausen im Wiesental betrat Energiedienst Neuland. Zwei fischfreundliche Wasserkraftschnecken, die bis dahin größten ihrer Art, und ein naturnahes Umgehungsgerinne sorgen dafür, dass die Fische ungehindert flussauf- und abwärts wandern können.

Eine besonders vorbildliche Form der Wasserkraftnutzung kann seit 2014 am Kraftwerk Ryburg-Schwörstadt bewundert werden. Über eine Dotierturbine wird Wasser, das die Fische in das Fischaufstiegsgewässer leiten soll, vorgängig noch genutzt, sodass damit zusätzlich rund 700 Haushalte mit Strom versorgt werden können.